Spirituosen

Calvados


Herkunftsland

Spirituosen-Typ

Alkoholgehalt

Marken

Château du Breuil Réserve du Château ...

Preis pro Liter: 74,07 €

51,85 €
zzgl. 0,00 € Pfand

Papidoux Fine 0,7 L

Preis pro Liter: 25,89 €

18,12 €
zzgl. 0,00 € Pfand

Papidoux VSOP 0,7 L

Preis pro Liter: 29,53 €

20,67 €
zzgl. 0,00 € Pfand

Papidoux X.O. 0,7 L

Preis pro Liter: 36,77 €

25,74 €
zzgl. 0,00 € Pfand


Calvados

Aus der Normandie stammt der bernsteinfarbene Apfelbranntwein mit Namen Calvados. Wichtig ist hier, dass die Cidre- oder Poirébrände aus einem der elf speziell definierten Gebieten aus dieser Gegend stammen, ansonsten darf das edle Getränk nicht diesen Namen tragen. In der Regel hat Calvados einen Alkoholgehalt von 40 – 45 % Vol. und erfreut sich nicht zuletzt durch die Beigabe eines kleinen Apfels größter Beliebtheit bei Jung und Alt.

Calvados vom Bauernschnaps zur Edelspirituose

In früheren Jahren bezeichnete man Calvados als bäuerliches Getränk, das in einfachen Schnapsgläsern getrunken wurde. In Deutschland wurde er erst nach dem Zweiten Weltkrieg so richtig bekannt. Frischer Apfelmost wird zu Cidre gegoren, was einige Wochen in Anspruch nimmt. Für einen besonders intensiven Geschmack ist vor allem das Mischverhältnis der Äpfel wichtig. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, sollten es je 40% süße und bittere Äpfel sein, die mit 20 % sauren Äpfeln gemischt werden. Der Cidre wird dann noch ein bis zwei Jahre im Fass gelagert. Hat die Flüssigkeit dann weitere Destillationsprozesse durchlaufen, muss sie noch mal 2 – 6 Jahren in einem Eichenfass "reifen". Erst dann wird der Calvados zum Genuss angeboten. Je länger er reift, umso samtiger und aromatischer ist er anschließend im Geschmack. Seit Calvados zu den Edelspirituosen gehört, hat sich auch die Form der Gläser, in denen er angeboten wird, gewandelt. Heute genießt man in gerne aus Steingut- oder Tongefäßen. Die jüngere Generation genießt ihn in durchsichtigen Schwenkern unter Zugabe von kleinen Calvados Äpfeln.

Fragen oder Feedback senden

loading